Anke Sondhof - Ihre Potentialfinderin

Über mich und meine Herangehensweise

Anke Sondhof

Nach einer soliden Handwerksausbildung zur Keramikmeisterin hat mich zunehmend der kreative Spielraum der freien Kunst interessiert. Immer weniger stand das Material im Fokus,  sondern wie Menschen mit einem Material oder einer künstlerischen Idee interagieren können. Die Themen Partizipation und Soziale Plastik wurden richtungsweisend. Projekte wie Menschen machen Eindruck und Jeder Mensch ist ein Politiker sind Kunstprojekte, die ich überregional entwickelt und durchgeführt habe. Kreativität ist für mich nicht nur eine subjektive Fähigkeit, sondern auch eine responsive Dynamik.

2014 – 2017 konnte ich auf diese Weise die Kommunikation und Kultur eines Unternehmens mitgestalten. Momente, die ich visualisiert habe, wurden Bestandteil der Teambildung und Teil der Wertediskussion. Zu diesem Zeitpunkt wurde mir klar, dass Sprache ein besonderes „Material“ ist. Miteinander auf Augenhöhe zu sprechen bedeutet, gleichzeitig und gleichwertig sich selbst und den anderen wahrzunehmen.

Um auf dieser Ebene zu arbeiten, habe ich eine 1-jährige Weiterbildung in Gesprächsführung sowie eine 3-jährige Weiterbildung zum Coach und Berater absolviert. Ich bin seit drei Jahren in einer Beratungsstelle für Menschen in Krisensituationen ehrenamtlich tätig.

In meinem Online-Archiv finden Sie einen Überblick meiner künstlerischen Arbeiten.

Die Transaktionsanalyse

Das Konzept der Transaktionsanalyse ist faszinierend, weil es explizit das Miteinander des Menschen im Fokus hat, das gegenseitige Hin-und-Her-Bringen von Handlungen und Gefühlen.

Ihrem Gründer, dem kanadisch-amerikanischen Psychiater Eric Berne (1910 – 1970), ist es gelungen, sehr komplexe Vorgänge in eine einfache, verständliche Bildsprache zu übertragen. Das hilft uns im Beratungsprozess, komplizierte Zusammenhänge zu strukturieren und zugrundeliegende Bedürfnisse zu erkennen.

Bernes Gedanken sind von einem humanistische Menschenbild geprägt. Ziel des Menschen ist die Erlangung von Autonomie – nicht im Sinne von allein und unabhängig leben, sondern im Sinne von autonom im Denken, Fühlen und Handeln sein. Es geht darum, Abhängigkeiten frei zu wählen, zu akzeptieren und konstruktiv zu leben. Diese Autonomie entwickelt sich durch Bewusstheit, Intimität und Spontanität. Auf diesem Weg möchte ich Sie mit einem guten Handwerkszeug und viel Wertschätzung begleiten.